Freitag, 2. Januar 2015

Filmfreitag: Die Entdeckung der Unendlichkeit

Inhalt: Während seines Studiums an der renommierten Cambridge University in den 1960er Jahren verliebt sich der brillante Naturwissenschaftler Stephen Hawking (Eddie Redmayne) bis über beide Ohren in die Sprachstudentin Jane Wilde (Felicity Jones). Einen herben Rückschlag erhält der theoretische Physiker, der sich vor allem mit dem Phänomen der Zeit und dem Ursprung des Universums beschäftigt, im Alter von nur 21 Jahren, als bei ihm die degenerative Nervenkrankheit ALS diagnostiziert wird. Die Ärzte geben ihm nur noch etwa zwei Jahre zu leben. Doch schiere Willenskraft und nicht zuletzt die Liebe Janes, die ihn nach dem niederschmetternden Befund nicht etwa verlässt, sondern seine Frau wird, helfen ihm, den immer größeren körperlichen Einschränkungen zu trotzen und schließlich mit seinen bahnbrechenden Forschungen in die Geschichte einzugehen.

Meine Meinung: Einer der besten Filmen die ich in den letzten Monaten gesehen habe, wenn nicht der beste. Eddie Redmayne und Felicity Jones spielen ihren Rollen einfach wundervoll, sie die zarte aber auch sehr starke Jane Wilde die ihren Mann immer unterstützt und er das Genie Stephen Hawking. Ich würde jedem raten eine Packung Taschentücher mitzubringen, eigentlich habe ich den ganzen Film durchgeweint und da war ich nicht die einzige, der ganze Saal war am schluchzen. Obwohl er ja eigentlich kein Film ohne Happy End ist sondern einfach zeigt wie das Leben laufen kann. Das man mit Ehrgeiz und dem willen zum Leben viel erreichen kann und niemals aufgeben darf aber auch seine Schwächen zugeben darf. Ich würde dem Film die volle Punktzahl geben und überlege ob ich ihn mir nicht nocheinmal ansehe. 





1 Kommentar:

suey @ kinda bookish hat gesagt…

Ich bin auch schon so gespannt auf diesen Film. Allein der Trailer verlangt schon nach Taschentüchern und verpasst Gänsehaut und dann noch mit dem Typen aus Les Miserables *___*

Bin froh, dass er also scheinbar nicht nur mit einem großen Namen wirbt, sondern auch wirklich gut ist. Danke für die Kritik! :)

Liebe Grüße.